Geld verdienen im Internet für Einsteiger: 10 Möglichkeiten um im Internet Geld zu verdienen

Möchten Sie einfach und möglichst schnell Geld nebenbei verdienen? Dann ist nicht nur der Zweitjob als Kellner oder Briefzusteller, wie ihm Millionen von Studenten nachgehen, geeignet, auch online lässt sich heutzutage spielend leicht Geld verdienen. Das Schöne an dieser Möglichkeit ist, dass dies meist problemlos von zu Hause aus möglich ist. Einen Computer oder ein Laptop mit Internetanschluss besitzen Sie sicherlich – worauf also warten Sie noch?

Leider sind nicht alle Anbieter seriös; bevor man sich für ein Unternehmen entscheidet, sollte man dieses also genau unter die Lupe nehmen. Im Internet findet man meist eine Vielzahl an Informationen über entsprechende Unternehmen und auch Nutzerbewertungen sollte man sich durchlesen. Grundsätzlich gilt: Lassen Sie die Finger von Angeboten, welche Beträge per Vorauskasse verlangen. Seriöse Anbieter wie Marktforschungsinstitute oder Textplattformen sind für den Kunden grundsätzlich kostenlos. Wie man im Internet am besten Geld verdienen kann und welche zehn Möglichkeiten hier besonders lukrativ sind, soll nachfolgender Artikel beschreiben.

Möglichkeit 1: Bezahlte Umfragen

Eine absolut sichere Möglichkeit, um im Internet Geld zu verdienen, sind bezahlte Umfragen. Für diese benötigt man keinerlei Vorkenntnisse oder Qualifikationen und kann sofort loslegen, nachdem man sich bei einem der Marktforschungsinstitute angemeldet hat. Ist dies erledigt, bekommt man von diesen Unternehmen Einladungen zu entsprechenden Umfragen zugesandt. Diese kann man dann ganz nach Bedarf mitmachen und ist so zeitlich recht flexibel.

bezahlte Online-UmfragenWie viel man für solch eine Umfrage verdient, hängt in erster Linie von deren Umfang ab; bis zu 15 Euro pro Umfrage sind durchaus möglich. Leider sind nicht alle Umfragen für Jedermann geeignet; meist suchen die Unternehmen ganz spezielle Kunden. Das beliebteste Unternehmen für solche Online Umfragen ist Toluna. Die Anmeldung kann einfach mit ihrer bestehenden E-Mail-Adresse erfolgen und dauert nur zwei Minuten. Danach kann man direkt an einer der Umfragen teilnehmen; pro Tag stehen etwa 16 Umfragen zur Verfügung. Zu den Vorteilen dieses Unternehmens zählen unter anderem die garantierte Bezahlung für jede Umfrage, eine verhältnismäßig hohe Vergütung und eine schnelle Auszahlung. Bei diesem Anbieter kann man übrigens nicht nur an bezahlten Umfragen teilnehmen, auch Produkttests aller Art stehen ausreichend zur Verfügung.

Ein ebenso seriöser Anbieter ist “Meinungsort.de”. Mehr als 700.000 Mitglieder nutzen bereits die Chance, an Umfragen teilzunehmen und für diese Punkte zu kassieren. Die Punkte können dann in attraktive Prämien oder Bargeld umgewandelt werden. Ganz ähnlich funktioniert die Plattform “Meinungsplatz.de”: Auch hier werden die Kunden zu Umfragen eingeladen; jede Umfrage wird entsprechend vergütet.

Möglichkeit 2: Produkttester

Ebenso beliebt, da keine weiteren Vorkenntnisse erforderlich sind, ist die Arbeit als Produkttester. Auf diese Weise lässt sich nicht nur leicht Geld verdienen, auch kann man neue Produkte vor allen anderen Testen und sich auf abwechslungsreiche Produkte freuen. Die Produktvielfalt reicht dabei von neuer Kosmetik über Literatur bis hin zu elektronischen Geräten oder Lebensmitteln. Je nach Anbieter erhält man für den Test eines bestimmten Produktes einen Festbetrag oder aber einen Gutschein. Viele Unternehmen belohnen ihre Produkttester aber auch mit Gratisproben oder Geschenken.

Leider gibt es bei nahezu allen Plattformen, welche solche Produkttests anbieten, bereits eine Vielzahl an Bewerbern. Die Chance, dass man als Produkttester ausgewählt wird, ist also verhältnismäßig gering. Gut beraten ist, wer sich als professioneller Produkttester verdingt. Für eine umfassende Produktrezension werden teilweise bis zu 40 Euro gezahlt; verfasst man mehrere solcher Bewertungen am Tag, kann man sicher gut davon leben. Sehr beliebte Produkttester Portale sinid beispielsweise GlobalTestMarket und Nielsen. Diese Plattform, die nur von Singles unter 29 Jahren genutzt werden kann, ist besonders interessant: Alle Mitglieder erhalten vom Unternehmen einen Handscanner, mit welchem sie alle ihre Einkäufe abscannen. Dieses Ergebnis sendet man dann an Nielsen und bekommt wertvolle Prämienpunkte gutgeschrieben.

Beinahe alle bekannten Marken und Hersteller in Deutschland suchen ebenso Produkttester; schauen Sie sich einfach mal bei Milka, Nestle und Co. um! Der Vorteil auch hier: Sie bekommen zahlreiche leckere Produkte kostenfrei nach Hause gesandt!

Möglichkeit 3: Wohneigentum online vermieten

Musste man früher seine Wohnung umständlich über Inserate in der Zeitung vermieten, bietet das Internet heute viel leichtere Möglichkeiten. Wer eine Wohnung oder auch nur ein einzelnes Zimmer zu vermieten hat, stellt dieses online und findet so gewiss schnell einen Mieter. Bis zu 100 Euro pro Nacht sind so durchaus realistisch, wenn sich das Zimmer in einer zentralen Lage befindet. Wimdu ist eine der beliebtesten Plattformen, welche Ferienwohnungen und Appartements weltweit vermietet. So beliebt ist Wimdu vor allem deshalb, weil sie alle Konditionen wie Preise, Anzahl der Gäste oder Haustiere selbst festlegen können.

Möglichkeit 4: Übersetzungen im Internet tätigen

Wer Sprachen gut beherrscht, sollte sich auf eine Nebentätigkeit als Lektor oder Übersetzer festlegen. Immerhin sind Fremdsprachen heute gefragter denn je; selbst mit nicht ganz perfekten Sprachkenntnissen lässt sich immer noch Geld nebenher verdienen. Während ein Lektor bereits vorhandene Sätze Korrektur liest und diese korrigiert, fertigt ein Übersetzer eine komplette Übersetzung eines Textes an. Zehn bis 15 Euro Stundenlohn gelten für diese Nebentätigkeit als üblich. “Translated.net” ist eine recht empfehlenswerte Plattform, bei welcher man sein Grundgehalt ein wenig aufbessern kann. Mehr als 130.000 Übersetzer sind mittlerweile bei der im Jahr 1999 gegründeten Plattform tätig.

Möglichkeit 5: Gebrauchte Gegenstände im Internet verkaufen

Sicher findet sich auch in Ihrem Haushalt der eine oder andere Gegenstand, den Sie nicht mehr benötigen und der Ihnen eigentlich nur vor den Beinen herumsteht? Andere sind aber vielleicht schon länger auf der Suche nach eben jener Sache – um dies herauszufinden, sollten Sie den Artikel online zum Verkauf anbieten. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um Haushaltsartikel, technische Geräte oder Kleidungsstücke handelt; Bedarf besteht eigentlich an allen Artikeln. Die beliebteste und bekannteste Verkaufsplattform im Internet ist nach wie vor ebay, der weltweite Marktplatz. Doch auch andere Onlineshops bieten mittlerweile spezielle Verkaufsformulare an. Haben Sie beispielsweise gewusst, dass Sie auf Amazon.de gebrauchte Bücher, CDs und DVDs verkaufen können? Beachten sollten Sie hier jedoch, dass Sie bei mehr als 40 verkauften Artikeln im Monat eine Grundgebühr von 39 Euro an Amazon zahlen müssen.

Doch zurück zu ebay: Da diese Plattform eigentlich jeder in Deutschland kennt, hat man besonders hohe Chancen, seine Gegenstände zu verkaufen. Dies kann man wahlweise über einen selbst festgelegten Festpreis oder aber man stellt den Artikel in einer Auktion ein; dieser wird dann an den Höchstbietenden versteigert. Das Startgebot liegt grundsätzlich bei einem Euro; wenn Sie Pech haben, bietet keiner auf Ihr Produkt.

Ähnlich einem Flohmarkt funktioniert ebay Kleinanzeigen. Dieses Portal ist besonders nützlich, wenn man einen Artikel in seinem Wohnort oder der näheren Umgebung sucht und sich so die Kosten für den Versand sparen möchte.

Möchten Sie einen Artikel im Internet verkaufen, ist es wichtig, dass Sie diesen möglichst umfassend beschreiben und wenn möglich auch ein Bild einstellen. Weist das Produkt Mängel auf, verschweigen Sie diese keinesfalls. Auch für gebrauchte Kleidungsstücke gibt es einige Plattformen, beispielsweise “textil-ankauf.de” oder “kleiderkreisel.de”.

Möglichkeit 6: Datenerfassung vom heimischen PC aus

Wer sich für diese Möglichkeit des Zusatzverdienstes im Internet entscheidet, sollte sowohl über einen eigenen PC mit Internetanschluss sowie über einige Erfahrung im Umgang mit gängigen PC Programmen verfügen. Immerhin müssen vorgegebene Daten in einer bestimmten Form geordnet oder auch digitalisiert werden; technisches Verständnis ist also Grundvoraussetzung. Für einen Auftrag wird dann meist ein Festpreis gezahlt. Dies ist eine gute Möglichkeit, um nebenher Geld zu verdienen; einige gute Datenerfasser arbeiten sogar hauptberuflich.

Möglichkeit 7: Appartements und Ferienwohnungen beschreiben

Wer über ein ausgereiftes Schreibtalent verfügt, sollte sich diese Möglichkeit des Nebenjobs näher ansehen. Nach der Anmeldung erhält man von seinem Auftraggeber Fotos der Ferienwohnungen, die man möglichst umfassend und ansprechend beschreiben sollte. Immerhin geht es darum, möglichst vielen Interessenten das Apartement so schmackhaft wie möglich zu machen. Voraussetzung ist daher, dass Sie sich wohl in Rechtschreibung als auch in Grammatik gut auskennen. Wenn dies der Fall ist, kann man sich seine Zeit relativ frei einteilen und Texte schreiben, wann und wo immer man möchte.

Möglichkeit 8: Mit Texten Geld verdienen

Besonders umfangreich ist das online Angebot an Textplattformen. Eines haben diese alle gemeinsam: Sie verfassen einen Artikel – ein Interview, eine Reisebeschreibung oder auch eine Produktbeschreibung – zu einem vorgegebenen Thema und bekommen dies entsprechend der Länge des Textes vergütet. Das Schöne ist: Je mehr Sie schreiben und je besser Ihre Texte den Kunden gefallen, desto höher können Ihre Vergütungen pro Text werden. Für eine DIN A4-Seite sind 20 Euro für einen guten Texter keine Seltenheit. Contentworld, Pagecontent oder Textbroker sind besonders beliebte Plattformen, wobei Textbroker als weltweit führende Onlineplattform für Texte gilt und auch in zahlreichen anderen Ländern vertreten ist. Die Preise für einen abgegebenen Text variieren je nach Einstufung zwischen 0,7 bis vier Cent je Wort; bereits ab einem Guthaben von zehn Euro kann man sich dieses auszahlen lassen.

Möglichkeit 9: Als virtuelle Sekretärin arbeiten

Wenn Sie bereits Erfahrung im Umgang mit Geschäftskorrespondenz aller Art haben, ist dieser Nebenjob vielleicht etwas für Sie. Immer mehr Unternehmen beschäftigen die sogenannte virtuelle Sekretärin, welche Schreibarbeiten für das Unternehmen von zu Hause aus erledigt. Besonders Unternehmen, die sich noch in der Gründungsphase befinden und über kein eigenes Büro verfügen, nehmen diese Möglichkeit gerne in Anspruch. Doch auch andere Unternehmen nutzen die virtuelle Sekretärin vor allem zu Spitzenzeiten, doch auch als Urlaubsvertretung sehr gerne.

Zu den Hauptaufgaben zählt in erster Linie das Erledigen des anfallenden Schriftverkehrs, doch auch das Führen von Telefonaten sowie das Beantworten von E-Mails zählen zu den Aufgaben der virtuellen Sekretärin. Meist hat diese keine geregelte Arbeitszeit, sondern muss recht flexibel sein und ihre Arbeitszeit dem Arbeitgeber anpassen. So kann es passieren, dass Sie mehrere Tage hintereinander in Vollzeit beschäftigt sind, dann aber wieder wochenlang ein Engpass herrscht.

Möglichkeit 10: Parfumtester werden

Da jedes Jahr eine Vielzahl neuer Duftkreationen auf den Markt kommen, müssen diese natürlich im Vorfeld getestet werden. Nicht nur der Duft spielt dabei eine Rolle, auch das Design der Verpackung muss stimmen. Wer sich für diese Art des Nebenjobs interessiert, sollte einen Blick auf die Internetpräsenz von “www.parfumtest-aktion.de” werfen. Knapp eine Million Mitglieder in mehr als 70 Ländern nutzen diese Möglichkeit bereits und können von attraktiven Gratisproben profitieren. Auch “PineCone Research” ist ein Marktforschungsunternehmen, bei welchen Sie entweder an Umfragen teilnehmen oder aber neue Produkte testen. Für eine Teilnahme an einer der Aktionen erhalten Sie wertvolle Punkte, die Sie entweder gegen Prämien oder gegen Bargeld eintauschen.

[thrive_leads id=’1548′]