03362 88 39 068 kontakt@enricopfuetzner.de

So verdienen mit WordPress-Blogs Geld

Gerade wenn Sie sich mit einem Thema gut auskennen und vielleicht noch etwas Spaß am schreiben mitbringen, dann macht es Sinn ein WordPress-Blog zu eröffnen.

Warum ausgerechnet WordPress?

Ganz einfach, die meisten Blogger der Welt nutzen WordPress und das aus gutem Grund:

  • Instinktiv einfache Bedienung
  • Sieht von Haus aus gut aus
  • Speziell für Blogs entwickelt
  • Einfache Design Anpassung durch Themes (Templates = Website Vorlagen)
  • Mit allen Mobilen-Endgeräten bedienbar (Voraussetzung: Responsive Theme)
  • Einfache Veröffentlichung von Medien aller Art: Text, Bilder, Videos u.s.w.

Mittlerweile hat sich WordPress von einer reinen Blog-Software zu einem vollwertigen Content-Management-System entwickelt. Es ist Weltweit die Nummer 1. für Veröffentlichungen im Internet.

In der heutigen Zeit greifen auch immer mehr Firmen auf WordPress zurück. Für folgende Anwendungsreiche empfiehlt sich WordPress besonders gut:

  • Blog-System
  • Corporate Websites
  • Communitys
  • Onlineshops
  • Abo-Systeme
  • Landing-Lead- & Sales-Pages

Doch bevor Sie direkt loslegen muss natürlich erstmal Ihr WordPress installiert werden. Wie genau das funktioniert erfahren Sie hier: WordPress installieren

Wenn Sie damit fertig sind, können Sie direkt mit der Gestaltung fortfahren. Sowie Sie in Ihrem Backend-Bereich angemeldet erscheint Ihr Dashbord, dort nehmen Sie die gesamte Verwaltung Ihres Systems vor. In der Admin-Menüleiste finden Sie die wichtigsten Verwaltungsfunktionen wie: Themes, Widgets und Menüs

Unter dem Punkt Themes können Sie Design-Änderungen vornehmen, eine umfangreichen Artikel dazu finden Sie hier: WordPress design anpassen

Darüber hinaus finden Sie hier im umfangreichen WordPress Tutorial die wichtigsten Einstellungen und Konfigurationen, sowie eine Empfehlung zu den wichtigsten WordPress Plugins.

Wenn es jedoch letztendlich um das Geld verdienen mit dem Blogs geht, dann stellt sich vorab die Frage: Welche Monetarisierung (Geld Einnahme Quellen)bevorzugen Sie?

Amazon, Google AdSense, Affili.net oder Zanox, es gibt noch weitaus mehr Möglichkeiten um Ihren Blog zu Monetarisieren. Ich persönlich bevorzuge seit vielen Jahren überwiegend Google AdSense. Vieles habe ich natürlich ausprobiert, doch mit Google AdSense erzielte ich in der Regel immer mehr Geld als mit vielen anderen Monetarisierungsmöglichkeiten. Weitere Informationen dazu erfahren Sie hier: Geld verdienen mit Google AdSense

Wenn die Einnahmen-Quellen feststehen Bsp. Google AdSense, dann brauchen Sie im Grundegenommen nur noch viele Artikel veröffentlichen und schon verdienen Sie mit Ihrem Blog Geld. Vorausgesetzt Ihr Blog bekommt durch Ihre vielen Artikel möglichst viele Besucher und im Idealfall klicken auch möglichst viele Besucher auf die von Ihnen integrierten Google AdSense Anzeigen.

Nur woher sollen die Besucher auf Ihren Blog kommen?

Google, Facebook, YouTube, eMail Marketing… Es gibt viele Möglichkeiten um Besucher auf Ihnen Blog zu bekommen. Die ersten 4 genannten gehören zu meinen persönlichen Lieblingsquellen wenn es um Traffic (Besucher) geht. Fangen wir direkt mit Google Traffic. Grundlegend brauchen Sie einfach nur gute Inhalte erstellen die auch wirklich gesucht werden und Sie brauchen möglich viele Links die zu Ihren WordPress Blog führen. Ihr WordPress Blog bekommt dadurch letztendlich eine höhere Autorität und Ihre Artikel werden so in der Google Suche besser gelistet. Das klinkt erst einmal ziemlich einfach, doch hier gibt es einiges an Spielregeln zu beachten.

Durch die Keyword Recherche finden wir heraus, was genau gibt der Benutzer in der Google Suche ein. Für die Keyword Recherche empfiehlt es sich den Google Keyword-Planer zu nutzen. Es mag auch andere Dienste dafür geben, doch persönliche habe ich mit dem Keyword-Tool heut Keyword-Planer die besten Erfahrungen gemacht.

Um den Keyword-Planer zu nutzen benötigen Sie ein Google Account wo Sie auch Zugriff auf das GoogleAdwords Programm haben. Wenn Sie bei Google Adwords eingeloggt sind finden Sie unter dem Punkt Tools den Keyword-Planer.

Damit wir herausfinden welches Suchvolumen unsere Einzelnen Suchbegriffe haben, nutzen wir: Ideen für neue Keywords und Anzeigen suchen.

Dann geben Sie Ihren Suchbegriff ein, klicken auf Ideen abrufen und wählen dann im ersten Reiter: Keyword-Ideen.

In der ersten Spalte erfahren Sie die Durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat. Da wir keine Google Adwords schalten möchten, achten Sie einfach nur darauf dass Sie überwiegend Artikel veröffentlichen wo Sie auch genau wissen das möglichst viele Suchanfragen vorhanden sind.

Wenn Sie wissen welche Artikel Sie schreiben möchten dann empfiehlt es sich folgende Punkte bei der Inhaltserstellung zu beachten.

Die Überschrift eines Artikels ist das was die Besucher einer Webseite als erstes sehen und sollte den Artikelinhalt optimal Beschreiben und zum Durchlesen des Artikels Animieren. Dem stehen allerdings oftmals die suchmaschinentechnischen Kriterien im Wege welche einem die Überschrift nur hinderlich gestalten lassen.

Ist die Überschrift beispielsweise sehr lang und befindet unter den Suchvorschlägen von Google und Co. so ist es langfristig gesehen schwer mit dem Artikel viele Besucher auf die Webseite zu generieren. Auf der anderen Seite klingen die Suchvorschläge von den Suchmaschinen oft etwas kurios, wirken unstimmig oder sind schlicht und einfach Grammatisch falsch. Dabei sind es aber die Besucher selbst die über Jahre hinweg durch die gestellten Suchanfragen diese Suchvorschläge gebildet haben.

Was hier wichtig ist und Ihnen dabei hilft den Balance Akt zwischen einer optimalen Überschrift und den suchmaschinentechnischen Anforderungen zu meistern und Ihren Traffic um ein vielfaches zu steigern verraten Ihnen die folgenden Hinweise.

Wer den Lesernutzen in der Überschrift möglichst konkret, klar verständlich und verdeutlicht sowie den Mehrwert des Artikels in Sekundenschnelle vermittelt der gewinnt viele Besucher und erhöht die zudem Haltezeit.

Liefern Sie mit einer Überschrift die Antwort auf ein Bedürfnis des Nutzers. Konzipieren Sie eine Überschrift so dass der Leser in einer kurzen Aufmerksamkeitsspanne möglichst schnell und viel erfassen kann und so wenig wie möglich in die Überschrift hinein Interpretiert. Eine gute Überschrift wird aus den wichtigsten Inhaltspunkte und wenigen Wörtern gebildet.

Gliedern Sie darüber hinaus auch Ihre Überschriften richtig. Langjährige Erfahrungen zeigen deutlich dass Überschriften im Artikel beginnend mit H1, H2, H3, H4 usw. gegliedert, einen höheren Traffic erzeugen. Mit einer Einleitung, Hauptteil und Schluss strukturierte Artikel sorgen für Klarheit über das Thema und vermitteln Professionalität an den Leser.

Wichtige Punkte die man bei einem guten Artikel beachten sollte:

– der Artikel sollte neu, interessant, einzigartig und attraktiv sein

– den Leser ansprechen und seine Bedürfnisse befriedigen

– den Artikel möglichst korrekt schreiben

– eine verständlich und übersichtlich strukturierte Schreibweise

– tendenziell kürzere Sätze

– Zielgruppenorientiert Schreibweise

Wenn Sie weitere Infos zum Thema haben möchten dann tragen Sie sich doch einfach Ihre eMail Adresse hier ein und ich sende ich weitere Infos persönlich per eMail zu.